Donaubad: Erlebnisbad und Sauna werden im Juli für Revisionsarbeiten geschlossen. Freibad bleibt geöffnet. | Donaubad

Vom 01. bis einschließlich 19. Juli bleiben das Erlebnisbad und die Sauna des Donaubades in Neu-Ulm geschlossen. Das Freibad einschließlich des Nichtschwimmerbeckens ist von der Schließzeit nicht betroffen, es steht in dieser Zeit den Badegästen uneingeschränkt zur Verfügung. Ab dem 20. Juli, rechtzeitig vor Beginn der Sommerferien, werden alle Bereiche des Donaubades wieder geöffnet sein.

Während der dreiwöchigen Schließzeit werden betriebsnotwendige Sanierungsmaßnahmen durchgeführt. Dazu gehören neben den routinemäßigen Wartungs-, Instandsetzungs- und Reinigungsarbeiten dieses Mal die Reinigung der Lüftungskanäle und der Austausch von Brandschutzklappen, die Erneuerung des Heizkreisverteilers, die Erweiterung der Warmwasseraufbereitung und die Sanierung eines Teils der Fensterfassaden. „Nur durch die konsequente Bearbeitung dieser Maßnahmen kann gewährleistet werden, dass der gute technische und hygienische Standard gehalten und weiter optimiert werden kann“, erläutert Geschäftsführer Weis die Notwendigkeit der Schließzeit.

Aufgrund der Schließzeit können im Juli die regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen wie die Lange Saunanacht mit Motto oder die Salsa-Abende nicht durchgeführt werden. Für Jahreskarten-Inhaber verlängert sich die Gültigkeitsdauer ihrer Premiumkarte automatisch um drei Wochen.

Als Alternativen können direkt nebenan das eigene Freibad genutzt werden oder auch die städtischen Hallenbäder Westbad Ulm & Hallenbad Neu-Ulm. Wer als Ersatz im Bereich Sauna & Erlebnisbad sucht, findet das Bad Blau oder das Nautilla als weitere Alternativen.